dasbesteLexikon

1904




Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender | Tagesartikel

| 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert  
| 1870er | 1880er | 1890er | 1900er | 1910er | 1920er | 1930er |
◄◄ | | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | | ►►

Staatsoberhäupter · Wahlen · Nekrolog · Literaturjahr · Musikjahr · Filmjahr · Sportjahr

1904
Kriegsgefangene Nama und Herero
In Deutsch-Südwestafrika kommt es
zum Aufstand der Herero und Nama.
Versenkte Schiffe der russischen Flotte im Hafen von Port Arthur
Mit einem Überraschungsangriff Japans auf Port Arthur
beginnt der Russisch-Japanische Krieg.
Lage der Doggerbank in der Nordsee
Zwischen Russland und Großbritannien ereignet sich der Doggerbank-Zwischenfall.
Karikatur zur Entente cordiale: John Bull zieht mit der französischen Hure ab, während der deutsche Offizier Gleichgültigkeit vortäuscht
Frankreich und Großbritannien gründen die Entente cordiale.
1904 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 1352/53 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1896/97 (Jahreswechsel 10./11. September)
Baha'i-Kalender 60/61 (Jahreswechsel 20./21. März)
Bengalischer Solarkalender 1309/10 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung 2447/48 (südlicher Buddhismus); 2446/47 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 76. (77.) Zyklus

Jahr des Holz-Drachen 甲辰 (seit 16. Februar, davor Wasser-Hase 癸卯)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 1266/67 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea) 4237/38 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender 1282/83 (um den 21. März)
Islamischer Kalender 1321/22 (18./19. März)
Japanischer Kalender Meiji 37 (明治37年);

Kōki 2564

Jüdischer Kalender 5664/65 (9./10. September)
Koptischer Kalender 1620/21 (10./11. September)
Malayalam-Kalender 1079/80
Rumi-Kalender (Osmanisches Reich) 1319/20 (1. März)
Seleukidische Ära Babylon: 2214/15 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2215/16 (Jahreswechsel Oktober)

Suriyakati-Kalender (Thai-Solar-Kalender) 2446/47 (1. April)
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1960/61 (Jahreswechsel April)

Inhaltsverzeichnis


Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Russisch-Japanischer Krieg

Schlachtfelder des Russisch-Japanischen Krieges

Weitere Ereignisse in und um Russland

Deutsches Kaiserreich

Weitere Ereignisse in Europa

Britischer Tibetfeldzug

Deutsche Kolonien in Afrika

Lothar von Trothas Vernichtungsbefehl, Nationalarchiv Botswana
  • Der Anyangaufstand in Kamerun beginnt.

Weitere Ereignisse in Afrika

Lateinamerika

Vereinigte Staaten von Amerika

The Big Stick in the Caribbean Sea – Karikatur auf die Interventionspolitik Theodore Roosevelts

Australien

Wirtschaft

Weltausstellung

Offizielles Programmheft Louisiana Purchase Exposition

Marken und Patente

Unternehmensgründungen

Verkehr

Woermann-Dock im Schlepp nach Kamerun (von Willy Stöwer)

Banken- und Versicherungswesen

  • 17. November: Die Rheinische Creditbank übernimmt die Oberrheinische Bank für 20 Millionen Mark.
  • 16. Dezember: Genehmigung zur Aufnahme der Geschäftstätigkeit der „Gewerbekrankenkasse zu Leipzig“ als erster Ausgangspunkt der heutigen Barmenia Krankenversicherung a. G.

Wissenschaft und Technik

Kultur

Literatur

The Sea-Wolf, Erste Ausgabe

Musik und Theater

Madama Butterfly, Illustration von Adolfo Hohenstein

Sonstiges

Friedrich Karl Ströher: Flohmarkt in Paris, 1904, Öl auf Leinwand
Kaiser-Friedrich-Museum mit Reiterstandbild Friedrichs III.

Gesellschaft

Religion

Gedächtniskirche 1904

Katastrophen

Schiffskatastrophen

Die General Slocum brennend im East River
  • 15. Juni: Auf dem East River in New York gerät der Raddampfer General Slocum mit 1388 Personen, meist deutschstämmigem Einwanderern, an Bord in Brand. Mindestens 1021 Menschen kommen bei der Katastrophe ums Leben. Es ist damit bis heute die schwerste zivile Schiffskatastrophe in den USA.
  • 28. Juni: Das dänische Passagierschiff Norge läuft im Nordatlantik auf ein Riff in unmittelbarer Nähe der Felsinsel Rockall und sinkt in 20 Minuten. 625 Passagiere und Besatzungsmitglieder kommen ums Leben. Der Untergang der Norge ist das bis dahin größte Schiffsunglück im Nordatlantik.

Stadtbrände

Ålesund nach dem Stadtbrand
Nach dem Großbrand in Baltimore
  • 7. Februar: Das US-amerikanische Baltimore wird von einem Großbrand heimgesucht, der weite Teile der Stadt einäschert. Unmittelbare Personenschäden beim Brand selbst sind nicht zu beklagen, doch entsteht ein auf 150 Millionen US-Dollar geschätzter Sachschaden.
Die Front Street Torontos nach der Brandkatastrophe
  • 19. April: Mit dem Stadtbrand von Toronto ereignet sich die größte Brandkatastrophe der Stadt, die über 100 Gebäude in der Innenstadt zerstört. Menschen kommen nicht ums Leben, allerdings werden 5.000 kurz- oder mittelfristig arbeitslos, weil zahlreiche Industrie- und Gewerbegebäude von dem Brand betroffen sind.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

Olympische Spiele

Verbandsgründungen

Vereinsgründungen

Weitere Sportereignisse

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden siehe unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Nobelpreise

Preis Person Land Begründung für die Preisvergabe Bild
Nobelpreis für Physik John William Strutt, 3. Baron Rayleigh
(1842–1919)
Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Vereinigtes Königreich „für seine Untersuchungen über die Dichte der wichtigsten Gase und seine im Zusammenhang damit gemachten Entdeckung des Argons John William Strutt
Nobelpreis für Chemie Sir William Ramsay
(1852–1916)
Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Vereinigtes Königreich „als Anerkennung des Verdienstes, den er sich durch die Entdeckung der indifferenten gasförmigen Grundstoffe Edelgase in der Luft und die Bestimmung ihres Platzes im periodischen System erworben hat“ William Ramsay
Nobelpreis für Physiologie oder Medizin Iwan Petrowitsch Pawlow
(1849–1936)
Russisches Kaiserreich Russland „in Anerkennung seiner Arbeit über die Physiologie der Verdauung, die das Wissen über wesentliche Aspekte dieses Bereichs verbessert und erweitert hat“ Iwan Petrowitsch Pawlow
Nobelpreis für Literatur Frédéric Mistral
(1830–1914)
Frankreich Frankreich „mit Bezug auf die frische Ursprünglichkeit, das Geistreiche und Künstlerische in seiner Dichtung, die Natur und Volksleben seiner Heimat getreu widerspiegelt, sowie auf seine bedeutungsvolle Wirksamkeit als provenzalischer Philologe“ Frédéric Mistral
José Echegaray
(1832–1916)
 Spanien „mit Bezug auf seine umfassende und geistreiche Verfasserschaft, die auf selbständige und originelle Weise die großen Traditionen des spanischen Schauspiels wiederbelebt hat“ José Echgaray
Friedensnobelpreis Institut de Droit international“ (gegr. 1873) Belgien Belgien Wirken des Instituts für die Weiterentwicklung des internationalen Rechts Institut de Droit international

Geboren

Januar

  • 1. Januar: Paul Laufer, MfS-Mitarbeiter († 1969)
  • 2. Januar: Walter Heitler, deutscher Physiker († 1981)
  • 2. Januar: Walter Hewel, Fahnenträger beim Hitlerputsch 1923 († 1945)
  • 3. Januar: Caro Lamoureux, kanadische Sängerin († 1998)
  • 4. Januar: Erhard Quack, deutscher Kirchenlieddichter und -Komponist († 1983)
  • 5. Januar: Otto Niebergall, deutscher Politiker († 1977)
  • 7. Januar: Fjodor Jefimowitsch Bokow, politisches Mitglied des Kriegsrates der Sowjetischen Militäradministration († 1984)
  • 7. Januar: Ruth Landshoff, deutsch-amerikanische Schauspielerin und Schriftstellerin († 1966)
  • 8. Januar: Peter Arno, US-amerikanischer Cartoonist († 1968)
  • 8. Januar: Karl Brandt, Mediziner und Leibarzt von Adolf Hitler († 1948)
  • 8. Januar: Otto Spülbeck, Bischof des Bistums Meißen († 1970)
  • 8. Januar: Tampa Red, US-amerikanischer Sänger und Gitarrist († 1981)
  • 8. Januar: Jan Volkert Rijpperda Wierdsma, niederländischer Rechtswissenschaftler († 1981)
  • 9. Januar: Adolf Schröter, deutscher Porträt- und Landschaftsmaler († 1997)
  • 9. Januar: Hermann Gösmann, 6. Präsident des DFB († 1979)
  • 9. Januar: Conrad Letendre, kanadischer Organist, Komponist und Musikpädagoge († 1977)
  • 10. Januar: Gonzalo Curiel, mexikanischer Pianist und Komponist († 1958)
  • 11. Januar: Murray Alper, US-amerikanischer Schauspieler († 1984)
  • 12. Januar: Bernhard Fischer-Schweder, Polizeichef von Tilsit, Massenmörder († 1960)
  • 12. Januar: Fred McDowell, US-amerikanischer Blues-Musiker († 1972)
  • 12. Januar: Elisabeth Rögner-Seeck, deutsche Malerin, Kinderbuchautorin und Kunsterzieherin († 1997)
  • 13. Januar: Anton Besold, deutscher Politiker († 1991)
  • 13. Januar: Nathan Milstein, ukrainisch-US-amerikanischer Violinist († 1992)
  • 13. Januar: Eduard Schüller, deutscher Ingenieur († 1976)
  • 13. Januar: Richard Addinsell, britischer Filmkomponist († 1977)
  • 14. Januar: Henri-Georges Adam, französischer Hochschullehrer, Maler, Grafiker, Bildhauer und Gestalter († 1967)
  • 15. Januar: Jim Bowdoin, US-amerikanischer American-Football-Spieler († 1969)
  • 15. Januar: Ludvík Frejka, tschechischer Politiker und Publizist († 1952)
  • 17. Januar: André Blusset, französischer Skilangläufer († 1994)
Cary Grant, 1973
  • 18. Januar: Cary Grant, US-amerikanischer Schauspieler († 1986)
  • 19. Januar: Gordon Beecher, US-amerikanischer Marine-Vizeadmiral und Komponist († 1973)
  • 22. Januar: Sigurd Anderson, US-amerikanischer Politiker († 1990)
  • 22. Januar: Arkadi Petrowitsch Gaidar, russischer Jugendschriftsteller († 1941)
  • 22. Januar: George Balanchine, russischer Choreograph, Gründer des American Ballet († 1983)
  • 23. Januar: Karl Schlechta, deutscher Nietzsche-Forscher († 1985)
  • 24. Januar: Hans Lauscher, deutscher Politiker († 1981)
  • 25. Januar: Géza Frid, ungarischer Pianist und Komponist († 1989)
  • 26. Januar: Otto Kässbohrer, deutscher Unternehmer und Fahrzeugkonstrukteur († 1989)
  • 26. Januar: Seán MacBride, irischer Politiker und Friedensnobelpreisträger († 1988)
  • 29. Januar: Arnold Gehlen, deutscher Philosoph und Soziologe († 1976)
  • 30. Januar: Fritz Duda, deutscher Maler und Grafiker († 1991)
  • 30. Januar: Louis Häfliger, Schweizer Delegierter des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz († 1993)
  • 31. Januar: Frederick H. Boland, irischer Politiker († 1985)
  • 31. Januar: Max Sulzbachner, Schweizer Maler († 1985)

Februar

März

Karl Rahner, 1974 im Gespräch (links)

April

Kurt Georg Kiesinger, 1967
Robert Oppenheimer, um 1944
  • 22. April: Robert Oppenheimer, US-amerikanischer Physiker († 1967)
  • 24. April: Willem de Kooning, US-amerikanischer Maler († 1997)
  • 25. April: Huey Long, US-amerikanischer Musiker († 2009)
  • 26. April: Igor Gorin, US-amerikanischer Sänger, Schauspieler, Komponist und Musikpädagoge († 1982)
  • 27. April: Cecil Day-Lewis, Schriftsteller und Dichter († 1972)
  • 28. April: Irene Ambrus, ungarische Sängerin und Schauspielerin († 1990)
  • 28. April: Willi Kollo, deutscher Komponist († 1988)
  • 28. April: Elisabeth Schumacher, deutsche Widerstandskämpferin († 1942)
  • 29. April: Willi Dickhut, deutscher Kommunist und Mitbegründer der MLPD († 1992)
  • 29. April: Russ Morgan, US-amerikanischer Bandleader, Pianist, Posaunist und Komponist († 1969)
  • 29. April: Pedro Vargas, mexikanischer Sänger († 1989)

Mai

Salvador Dalí, 1965

Juni

Johnny Weissmüller ca. 1925
Heinrich von Brentano

Juli

Milton Stone als Dr. Galen „Doc“ Adams in der Fernsehserie Rauchende Colts

August

Wendell Meredith Stanley
Christopher Isherwood, 1973
  • 26. August: Christopher Isherwood, englisch-amerikanischer Schriftsteller († 1986)
  • 26. August: Michel Vieuchange, französischer Abenteurer († 1930)
  • 27. August: Ernst Degn, österreichischer Maler († 1990)
  • 28. August: Alfred Agar, englischer Fußballspieler († 1989)
  • 28. August: Ernie Fields, US-amerikanischer Jazzposaunist und Bandleader († 1997)
  • 29. August: Louise Piëch, österreichische Unternehmerin († 1999)
Werner Forßmann

September

  • 1. September: Viktor Aschenbrenner, Vertriebenenpolitiker († 1992)
  • 2. September: Sigmund Durst, deutscher Sportjournalist († 1974)
  • 3. September: Eduard Hartmann, österreichischer Politiker († 1966)
  • 4. September: Gereon Josef Ausserlechner, österreichischer Prämonstratenser und Widerstandskämpfer († 1944)
  • 5. September: Johannes Spörl, deutscher Historiker († 1977)
  • 6. September: Ljubomir Pipkow, bulgarischer Komponist († 1974)
  • 7. September: Hans Arnold, deutscher SPD-Politiker († 1981)
  • 7. September: Daniel Prenn, deutscher Tennis- und Tischtennisspieler († 1991)
  • 9. September: Claudio Ferrer, puerto-ricanischer Komponist und Sänger († 1979)
  • 9. September: Feroze Khan, pakistanischer Hockeyspieler und Olympiasieger († 2005)
  • 11. September: William McKinley Gillum, US-amerikanischer Blues- und Hokum-Musiker († 1966)
  • 11. September: Friedrich Schönauer, deutscher Politiker († 1950)
  • 11. September: Kurt Karl Doberer, deutscher Ingenieur, Journalist, Schriftsteller und Philatelist († 1993)
  • 11. September: Lyman Bradford Smith, US-amerikanischer Botaniker († 1997)
  • 12. September: Joe Lederer, österreichische Journalistin und Schriftstellerin († 1987)
  • 13. September: Luigi Bertolini, italienischer Fußballspieler († 1977)
  • 13. September: Richard Scheringer, deutscher Antifaschist und Mitglied der KPD († 1986)
  • 13. September: Robert Stupperich, deutscher Theologe († 2003)
  • 14. September: Rudolf Zurmühl, deutscher Mathematiker († 1966)
  • 14. September: Richard Mohaupt, deutscher Komponist und Kapellmeister († 1957)
  • 15. September: Umberto II., italienischer König († 1983)
  • 16. September: Stewart Adams, kanadischer Eishockeyspieler († 1978)
  • 16. September: Alfred Klahr, österreichischer Kommunist und Journalist († 1944)
  • 17. September: Edgar G. Ulmer, US-amerikanischer Filmregisseur († 1972)
  • 17. September: Frederick Ashton, britischer Tänzer und Choreograph († 1988)
  • 17. September: Jürgen Kuczynski, deutscher Historiker und Gesellschaftswissenschaftler († 1997)
  • 17. September: Jerry Colonna, US-amerikanischer Schauspieler, Komiker und Musiker († 1986)
  • 17. September: Wilfrid Schreiber, Professor für Sozialpolitik († 1975)
  • 18. September: Dolores Viesèr, österreichische Schriftstellerin und Erzählerin († 2002)
  • 18. September: Jean Dasté, französischer Schauspieler († 1994)
  • 18. September: Hans-Adolf Asbach, deutscher Politiker († 1976)
  • 20. September: Raymond Gaillard, französischer Unternehmer und Automobilrennfahrer († 1973)
  • 21. September: Norbert Dufourcq, französischer Musikhistoriker und Organist († 1990)
  • 21. September: Franz Stock, katholischer Theologe († 1948)
  • 21. September: Hans Hartung, deutsch-französischer Maler und Grafiker († 1989)
  • 22. September: Otto Guglia, österreichischer Historiker, Geograph und Naturforscher († 1984)
  • 22. September: Joe Valachi, Mafia-Mitglied († 1971)
  • 23. September: Alfred Baum, Schweizer Komponist, Pianist und Organist († 1993)
  • 23. September: Wilhelm Reitz, deutscher Politiker und MdB († 1980)
  • 23. September: Geoffrey Waddington, kanadischer Geiger und Dirigent († 1966)
  • 25. September: Horst Michel, deutscher Formgestalter († 1989)
  • 25. September: Ernst Zwilling, österreichischer Reiseschriftsteller († 1990)
  • 27. September: Edvard Kocbek, slowenischer Schriftsteller und Publizist († 1981)
  • 27. September: Koene Dirk Parmentier, niederländischer Luftfahrtpionier († 1948)
  • 28. September: Luperce Miranda, brasilianischer Mandolinist und Komponist († 1977)
  • 29. September: Egon Eiermann, deutscher Architekt († 1970)
  • 29. September: Georg Ferdinand Duckwitz, deutscher Diplomat († 1973)
  • 29. September: Greer Garson, US-amerikanische Filmschauspielerin († 1996)
  • 29. September: Jean-Pierre Timbaud, Funktionär einer französischen Gewerkschaft († 1941)
  • 29. September: Nikolai Alexejewitsch Ostrowski, sowjetischer Schriftsteller und Revolutionär († 1936)
  • 30. September: Alfred F. Havighurst, US-amerikanischer Historiker († 1991)

Oktober

  • 1. Oktober: Hans Brunke, deutscher Fußballspieler († 1985)
  • 1. Oktober: Hermann Ehlers, deutscher Politiker († 1954)
  • 1. Oktober: Otto Frisch, österreichisch-britischer Physiker († 1979)
  • 1. Oktober: Wilhelm Emil Mühlmann, deutscher Soziologe und Ethnologe († 1988)
  • 1. Oktober: Milly Reuter, deutsche Leichtathletin und Olympiateilnehmerin († 1976)
  • 2. Oktober: Graham Greene, britischer Schriftsteller († 1991)
  • 2. Oktober: Lal Bahadur Shastri, indischer Politiker und Regierungschef († 1966)
  • 3. Oktober: Pacho Galán, kolumbianischer Komponist († 1988)
  • 3. Oktober: Friedhelm Missmahl, deutscher Politiker († 1967)
  • 3. Oktober: Charles Pedersen, US-amerikanischer Chemiker († 1989)
  • 5. Oktober: Harald Lechenperg, deutsch-österreichischer Fotograf, Journalist und Dokumentarfilmer († 1994)
  • 6. Oktober: Horst Lange, deutscher Schriftsteller († 1971)
  • 7. Oktober: Armando Castellazzi, italienischer Fußballspieler und -trainer († 1968)
  • 7. Oktober: Günther Schwab, österreichischer Schriftsteller († 2006)
  • 8. Oktober: Yves Giraud-Cabantous, französischer Automobilrennfahrer († 1973)
  • 10. Oktober: Sam Theard, US-amerikanischer Sänger und Songwriter († 1982)
  • 12. Oktober: Ding Ling, chinesische Schriftstellerin († 1986)
  • 13. Oktober: Jutta Hecker, deutsche Schriftstellerin († 2002)
  • 15. Oktober: Wolfgang Weyrauch, deutscher Schriftsteller und Hörspielautor († 1980)
  • 17. Oktober: Eddie Hertzberger, niederländischer Unternehmer und Autorennfahrer († 1993)
  • 17. Oktober: Josef Klehr, SS-Unterscharführer, Sanitäter in Auschwitz, Massenmörder († 1988)
  • 20. Oktober: Tommy Douglas, kanadischer Politiker († 1986)
  • 20. Oktober: Mario von Galli, Jesuit, theologischer Redaktor und Publizist († 1987)
  • 20. Oktober: Sergei Ignatjewitsch Rudenko, sowjetischer Pilot († 1990)
  • 21. Oktober: Heinz Ludwig Ansbacher, deutsch-US-amerikanischer Psychologe († 2006)
  • 21. Oktober: Edmond Hamilton, US-amerikanischer Autor u. a. von Captain Future († 1977)
  • 24. Oktober: Madeleine Delbrêl, französische Schriftstellerin († 1964)
  • 24. Oktober: Theodor Eschenburg, Politikwissenschaftler, Publizist und Staatsrechtler († 1999)
  • 24. Oktober: Moss Hart, US-amerikanischer Schriftsteller († 1961)
  • 24. Oktober: Egon Strohm, deutscher Journalist, Schriftsteller und Übersetzer († 1983)
  • 25. Oktober: Cemal Reşid Rey, türkischer Komponist († 1985)
  • 26. Oktober: Virgilio Felice Levratto, italienischer Fußballspieler und -trainer († 1968)
  • 27. Oktober: Ludwig Raiser, Professor für Bürgerliches, Handels- und Wirtschaftsrecht († 1980)
  • 30. Oktober: Sergio Amidei, italienischer Drehbuchautor († 1981)
  • 30. Oktober: Neil H. McElroy, US-amerikanischer Politiker († 1972)

November

Dezember

Genaues Geburtsdatum unbekannt


Gestorben

Januar bis März

Johann Traugott Mutschink († 1904)

April bis Juni

Isabella II.
Antonín Dvořák
Henry Morton Stanley

Juli bis September

  • 2. Juli: Henri Béconnais, französischer Automobilrennfahrer (* 1869)
  • 2. oder 3. Juli: Hans Thum, deutscher Unternehmer und Automobilrennfahrer (* 1869)
  • 3. Juli: Theodor Herzl, österreichischer Schriftsteller und Politiker (* 1860)
  • 6. Juli: Abai Qunanbajuly, kasachischer Dichter, Schriftsteller und Denker (* 1845)
  • 14. Juli: Paul Kruger, südafrikanischer Politiker und Gründer des Kruger-Nationalparks (* 1825)
Anton Tschechow, um 1903

Oktober bis Dezember

F.A. Bartholdi, Bildhauer und Erschaffer der Freiheitsstatue, 1898
Clemens Winkler, um 1875

Genaues Todesdatum unbekannt


Weblinks

Commons: 1904  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Commons: 1904  – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien






Quelle


Stand der Informationen: 16.12.2021 06:55:27 UTC

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz des Textes: CC-BY-SA-3.0. Urheber und Lizenzen der einzelnen Bilder und Medien sind entweder in der Bildunterschrift zu finden oder können durch Anklicken des Bildes angezeigt werden.

Veränderungen: Designelemente wurden umgeschrieben. Wikipedia spezifische Links (wie bspw "Redlink", "Bearbeiten-Links"), Karten, Niavgationsboxen wurden entfernt. Ebenso einige Vorlagen. Icons wurden durch andere Icons ersetzt oder entfernt. Externe Links haben ein zusätzliches Icon erhalten.

Wichtiger Hinweis Unsere Inhalte wurden zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen. Eine manuelle Überprüfung war und ist daher nicht möglich. Somit garantiert dasbesteLexikon.de nicht die Aktualität und Richtigkeit der übernommenen Inhalte. Falls die Informationen mittlerweile fehlerhaft sind oder Fehler vorliegen, bitten wir Sie uns zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.