dasbesteLexikon

Großes Sängerlexikon



Das Große Sängerlexikon (meist kurz zitiert als Kutsch/Riemens) gilt als das weltweit umfangreichste Fachlexikon über Sänger der klassischen Musik. Nachgezeichnet werden die Karrieren von Sängern in den Bereichen Oper, Operette, Oratorium und Kunstlied.[1]

Deckblatt des ersten Bands der Ausgabe von 1993

Inhaltsverzeichnis


Inhalt

Das Nachschlagewerk enthält in seiner vierten Auflage rund 20.000 Biographien der Sänger ab dem 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart.[2] Die einzelnen Artikel enthalten zumeist „den Künstler- und bürgerlichen Namen, das Stimmfach, die Lebensdaten sowie Angaben zu Herkunft, Ausbildung, biographisch bedeutsamen Stationen, Wirkungsstätten und Entwicklung des Repertoires“.[3] Ergänzend werden „Stammbäume weit verzweigter Sängerfamilien [aufgezeigt], wichtige Informationen über Tonträger mit Aufnahmen des Künstlers und weiterführende Literaturangaben [... sowie] für zahlreiche Opern und Operetten das Datum und die Besetzung der Uraufführung“.

Das Lexikon wurde begonnen von dem praktischen Arzt Karl-Josef Kutsch (* 1924), einem Sammler von Schallplatten und Sängerbiographien, sowie dem niederländischen Musikwissenschaftler Leo Riemens (1910–1985). Seit Riemens’ Tod wirkt der Gymnasiallehrer Hansjörg Rost (* 1942) mit, seit 1994 als Mitherausgeber.[4]

Die dritte Auflage erschien (mit Ausnahme des zweiten Ergänzungsbands) auch als CD-ROM mit durchsuchbarem Volltext.[3] Die vierte Auflage wird als Druckausgabe mit zusätzlichem E-Book ausgeliefert.


Ausgaben

Unvergängliche Stimmen. Kleines Sängerlexikon

  • 1. Auflage. Francke, Bern und München 1962, 429 S.
  • 2., überarbeitete und stark erweiterte Auflage. Francke, Bern und München 1966, 555 S.

Unvergängliche Stimmen. Sängerlexikon

  • 1. Auflage:
    • Hauptband. Francke, Bern und München 1975, ISBN 3-7720-1145-4, 731 S.
    • Ergänzungs-Band. Francke, Bern und München 1979, ISBN 3-7720-1437-2, 263 S.
  • 2., neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Francke, Bern und München 1982, ISBN 3-7720-1555-7, 782 S.

Großes Sängerlexikon

  • 1. Auflage
    • 2 Hauptbände (A–L; M–Z). Saur, Bern 1987, ISBN 3-317-01638-8, 3452 Sp.
    • Ergänzungs-Band 1. Saur, Bern 1991, ISBN 3-317-01763-5, 2002 Sp.
    • Ergänzungs-Band 2. Saur, Bern 1994, ISBN 3-907820-69-X, 1598 Sp.
  • 2., unveränderte Auflage:
    • Kartonierte Ausgabe der bis 1991 erschienenen 3 Bände der 1. Auflage: Saur, Bern 1993, ISBN 3-907820-70-3
  • 3., erweiterte Auflage
    • 5 Hauptbände (Aarden–Davis; Davislim–Hiolski; Hirata–Möves; Moffo–Seidel; Seidemann–Zysset). Saur, Bern und München 1997, ISBN 3-598-11598-9 (geb.) bzw. ISBN 3-598-11419-2 (kartoniert, 1999), 3980 S.
    • Band 6. Ergänzungen. Saur, München 2000, ISBN 3-598-11418-4, 679 S.
    • CD-ROM der Bände 1–6 (= Digitale Bibliothek. Band 33). Directmedia, Berlin 2000, ISBN 3-89853-133-3. Inhaltlich unveränderte weitere Auflage: Directmedia, Berlin 2004, ISBN 3-89853-433-2
    • Band 7. Ergänzungen 2. Saur, München 2002, ISBN 3-598-11453-2, 634 S.
  • 4., erweiterte und aktualisierte Auflage
    • 7 Bände (Aarden–Castles; Castori–Frampoli; Franc–Kaidanoff; Kainz–Menkes; Menni–Rappold; Rasa–Sutton; Suvanny–Zysset). Druckausgabe mit E-Book. Saur, München 2003, ISBN 978-3-598-44088-5 (später übernommen von De Gruyter, Berlin, mit ISBN 978-3-11-915958-6), LIX, 5371 S.
    • eBook: ISBN 978-3-598-44088-5 (doi:10.1515/9783598440885 )

Rezensionen


Weblinks


Einzelnachweise

  1. Vergleiche die Buchvorstellung bei De Gruyter (siehe unter dem Abschnitt Weblinks)
  2. Kutsch, Karl-Josef / Riemens, Leo /Großes Sängerlexikon , Produktvorstellung auf der Seite buchhandel.de, zuletzt abgerufen am 11. Januar 2014
  3. a b Angaben auf der Seite uni-regensburg.de der Bayerischen Staatsbibliothek München, zuletzt abgerufen am 12. Januar 2014
  4. Rezension von Jutta Lambrecht




Quelle


Stand der Informationen: 20.12.2021 07:28:23 UTC

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz des Textes: CC-BY-SA-3.0. Urheber und Lizenzen der einzelnen Bilder und Medien sind entweder in der Bildunterschrift zu finden oder können durch Anklicken des Bildes angezeigt werden.

Veränderungen: Designelemente wurden umgeschrieben. Wikipedia spezifische Links (wie bspw "Redlink", "Bearbeiten-Links"), Karten, Niavgationsboxen wurden entfernt. Ebenso einige Vorlagen. Icons wurden durch andere Icons ersetzt oder entfernt. Externe Links haben ein zusätzliches Icon erhalten.

Wichtiger Hinweis Unsere Inhalte wurden zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen. Eine manuelle Überprüfung war und ist daher nicht möglich. Somit garantiert dasbesteLexikon.de nicht die Aktualität und Richtigkeit der übernommenen Inhalte. Falls die Informationen mittlerweile fehlerhaft sind oder Fehler vorliegen, bitten wir Sie uns zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.