dasbesteLexikon

Richard Addinsell



Richard Stewart Addinsell (* 13. Januar 1904 in London; † 14. November 1977 ebenda) war ein britischer Filmkomponist.

Inhaltsverzeichnis


Leben

Addinsell studierte zunächst Jura in Oxford, entschied sich aber später für ein Musikstudium am Royal College of Music in London. Am 3. Dezember 1928 wurde von The Old Vic Company die Operette Adam's Opera nach dem Buch von Clemence Dane mit der Musik von Richard Addinsell uraufgeführt.[1] In den Jahren 1929 bis 1932 setzte er seine Studien in Berlin und Wien fort. Eines der bekanntesten Werke Addinsells ist die Musik zu dem Film Dangerous Moonlight (1941), eine dem Stile Sergei Rachmaninows angenäherte Rhapsodie für Klavier und Orchester, die unter dem Namen Warsaw Concerto (Warschauer Konzert) Weltruhm erlangte. Sein langjähriger Lebensgefährte war der britische Modedesigner Victor Stiebel.


Werke (Auswahl)

Filmmusik

Schauspielmusik

  • Adam’s Opera, von Clemence Dane. Uraufführung: 3. Dezember 1928 London
  • The Good Companions, Bühnenadaption des gleichnamigen Romans von J. B. Priestley, Addinsell schrieb einige Lieder dazu, Uraufführung am 14. Mai 1931 am His Majesty’s Theatre in London
  • Alice in Wonderland, nach Lewis Carroll, Adaption von Eva Le Gallienne und Florida Friebus, Uraufführung am 11. Dezember 1932 im Civic Repertory Theatre in New York City.
  • Come of Age, von Clemence Dane, Uraufführung am 12. Januar 1934 mit Judith Anderson im Maxine Elliott’s Theater in New York
  • The Taming of the Shrew, von William Shakespeare. Uraufführung: 1937 London
  • Blithe Spirit, von N. Coward. Uraufführung: 1941 London
  • Alice in Wonderland, nach Lewis Carroll. Uraufführung: 1943 London

Literatur

  • Thomas S. Hischak: The Encyclopedia of Film Composers. Rowman & Littlefield, 2015, ISBN 9781442245501, S. 1-2
  • Wilibald Gurlitt, Carl Dahlhaus (Herausgeber): Riemann Musik-Lexikon. In drei Bänden und zwei Ergänzungsbänden. Addinsell, Richard. 12. völlig neubearbeitete Auflage. 1. Personenteil A–K. B. Schotts-Söhne, Mainz 1959, S. 7 (Erstausgabe: 1882). 
  • Wilibald Gurlitt, Carl Dahlhaus (Herausgeber): Riemann Musik-Lexikon. In drei Bänden und zwei Ergänzungsbänden. Addinsel, Richard [erg.] Stewart. 12. völlig neubearbeitete Auflage. 4. Ergänzungsband, Personenteil A–K. B. Schotts-Söhne, Mainz 1972, S. 5 (Erstausgabe: 1882). 

Weblinks


Einzelnachweise

  1. Adam's Opera. In: The Guardian. London 4. Dezember 1928, S. 8 (englisch, newspapers.com [abgerufen am 30. September 2018]). 




Quelle


Stand der Informationen: 16.12.2021 02:52:39 UTC

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz des Textes: CC-BY-SA-3.0. Urheber und Lizenzen der einzelnen Bilder und Medien sind entweder in der Bildunterschrift zu finden oder können durch Anklicken des Bildes angezeigt werden.

Veränderungen: Designelemente wurden umgeschrieben. Wikipedia spezifische Links (wie bspw "Redlink", "Bearbeiten-Links"), Karten, Niavgationsboxen wurden entfernt. Ebenso einige Vorlagen. Icons wurden durch andere Icons ersetzt oder entfernt. Externe Links haben ein zusätzliches Icon erhalten.

Wichtiger Hinweis Unsere Inhalte wurden zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen. Eine manuelle Überprüfung war und ist daher nicht möglich. Somit garantiert dasbesteLexikon.de nicht die Aktualität und Richtigkeit der übernommenen Inhalte. Falls die Informationen mittlerweile fehlerhaft sind oder Fehler vorliegen, bitten wir Sie uns zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.